Zuhause / News / Ist das Bleikristall sicher?
Kategorien
Newsletter
GROSSHANDEL

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit im Rahmen des Großhandels und möchten Sie von uns eine größere Warenmenge beziehen? Klicken Sie auf das Link: www.bohemiacrystalglass.cz/de/
und besuchen Sie die Webseite unseres Großhandels. Bei Fragen zu den Großhandelsaufträgen können Sie sich an uns unter der Telefonnummer +420 737 463 938 oder der E-Mail-Adresse export@bohemiacrystalglass.cz wenden.   

Ist das Bleikristall sicher?

BohemiaCrystalGlass - Ist das Bleikristall sicher?    Wir alle wissen schon eine Weile, das Blei ein kniffliger Stoff ist. Ist also das Bleikristall sicher? JA! :) Und warum das so ist, schauen wir uns in den folgenden Absätzen an.

Behalten Sie Ihre Erinnerungsstücke!

Haben Sie zu Hause eine herrliche, geschliffene Schüssel nach Ihrer Oma? Oder eine beliebte Vase, in der Sie Ihre Geburtstagssträuße aufbewahren? Oder vielleicht ein entzückendes Set mit Gläsern, das Sie als Hochzeitsgeschenk erhielten. Es ist nämlich durchaus möglich, dass diese geschliffenen Prachtstücke aus Bleikristall hergestellt wurden, aus dem das meiste traditionelle geschliffene Glas gefertigt wird. Es gibt wirklich keinen Grund zur Sorge, dann schmeißen Sie Ihr herrliches Glas bitte nicht weg und nutzen es schön weiter.

Was ist das Bleikristall und wozu wird es benutzt?

Das Bleikristall ist ein veredeltes Material, das hunderte von Jahren entwickelt wurde, um das Bleikristall zu ersetzen, das eine begrenzte Quelle darstellte und je mehr es genutzt wurde, desto aufwendiger war es. Wenn es endlich gelang, es durch das Bleikristall zu ersetzen, war es ein großer Erfolg. Das Bleikristall enthält in der Regel 24% Bleioxid (PbO) und wird zur Herstellung von traditionellen Kristallprodukten mit einem reichen Schliff verwendet – zum Beispiel mit dem berühmten böhmischen Schliff PK500.

klassische Gegenstände aus Bleikristall – Handarbeit der böhmischen Glasmeister

Warum wird dem Glas überhaupt Blei hinzugefügt?

Sie waren möglicherweise auch überrascht. Warum sollte man in die Glasmasse Blei zugeben? Das ist einfach. PbO und sein richtiges Verhältnis in der Glasmasse garantieren einen brillanten Glanz des Endprodukts und ein unwiderstehliches Lichtspiel, das bei Brechung im geschliffenen Glas hervortritt. Es entsteht die wundervolle Reflexion, die den Glasliebhabern so viel Spaß macht. Zudem ist das Glas weicher, aber fester, deswegen kann man es besser schleifen. Es handelt sich also um eine perfekte Substitution des ursprünglichen Bergkristalls.

Es ist teurer, schwerer und luxuriöser.

Das Bleioxid in der Glasmasse sichert jenen perfekten Glanz und Lichtbrechung, das wissen wir schon. Die Herstellung dieses Glases ist anspruchsvoller, vor allem was Material- und Energieverbrauch angeht. Es fällt daher meistens in eine andere Preisklasse als Produkte aus dem bleifreien Kristall. Ganz zu schweigen von der Arbeit der Glasmeister, Schleifer sowie Maler, die oftmals fertige Kunstwerke schaffen, die mit Gold und Platin dekoriert sind. Das Bleikristallglas ist auch viel schwerer und beständiger als gewöhnliches Glas.

Das bleifreie Kristall – wie ist der Unterschied?

Obenstehend wurde das bleifreie Kristall erwähnt. Derzeit wird es im normalen Gastroglas eingesetzt. Die klassischen Beispiele des bleifreien Kristalls sind elegante Weingläser, die Sie möglicherweise aus erstklassigen Restaurants und Hotels kennen oder sogar zu Hause haben. Dieses Material eignet sich nicht für komplizierte und raffinierte Designs und zum Schleifen, sondern eher für Sandstrahlen und andere modernere Dekorationstechniken. Das bleifreie Kristall wird wegen einem niedrigeren Materialpreis und maschinellen Verarbeitung vor allem bei Gebrauchsglas eingesetzt. Auch wenn die Ausnahmen die Regel bestätigen.

klassische Gegenstände aus dem bleifreien Kristall - hochwertige böhmische maschinelle Produktion

Dann wie ist es mit dem Blei?

In der Vergangenheit wurde die Information veröffentlicht, dass das Bleikristall gesundheitsschädlich sei. Glücklicherweise handelte es sich um eine Marketing-Idee und Desinformation, die im Rahmen des Konkurrenzkampfs zweier großer Körperschaften absichtlich veröffentlicht wurde, wobei eine von ihnen das Bleikristall und eine das bleifreie Kristall produzierte. Diese zwei Giganten wollten sich gegenseitig zerstören, und es erfolgte bezüglich des traditionellen Materials bzw. der Produkte eine unnötige Panik. Im Normalfall wird beim Gebrauch des Bleikristalls kein gefährliches Blei freigesetzt und ist daher sicher, es zu verwenden.

 

Worauf sollte man achten?

Das Bleikristall, das in der Tschechischen Republik und eigentlich auch in der ganzen EU von strengen Richtlinien und Quoten überwacht wird, eignet sich auch zum Einsatz in der Gastronomie. Es ist sicher. Achten Sie aber unter allen Umständen auf jedes beliebige billige Glas, das in erster Linie nicht für einen regelmäßigen Kontakt mit Lebensmitteln und Mund bestimmt ist. Wir sprechen insbesondere von Glasbechern für Kerzen. Sie kennen das – man kauft eine Kerze oder bekommt sie geschenkt, die ist schön verziert – bemalt, glitzernd, hat verschiedene Ornamente oder eine Szenerie. Und sobald die Kerze aufhört zu brennen, tut es uns leid, sie wegzuschmeißen. Dann spülen wir sie aus – gründlich und mühevoll und beginnen, aus dem Glas zu trinken und sie gängig zu gebrauchen. Dieses Glas wurde jedoch nicht gefertigt, um regelmäßig in der Gastronomie benutzt zu werden. Das bedeutet: Die Farben und Dekorationen können diesmal wirklich sich freisetzendes Blei, Cadmium, Bismut oder Chrom enthalten. Stoffe, die Sie bestimmt nicht im eigenen Körper haben wollen! Versuchen Sie, Ihre Fantasie zu benutzen und die Becher anders als in der Gastronomie einzusetzen. Oder einfach zu recyceln – das Glas ist ein tolles Material und kann restlos und immer wieder recycelt werden.

Vorsicht – Becher nach den Kerzen nicht zum Trinken benutzen! Verwenden Sie sie beispielsweise für Stifte oder recyclen Sie sie, sie sind nicht bestimmt für einen Kontakt mit Lebensmitteln und dem Mund.

 

Tschechen sind Glas-Freaks.

Glas, egal, ob mit Blei oder bleifrei, bekommen Sie heutzutage überall. Wenn Sie allerdings Qualität und Tradition wollen, entscheiden Sie sich für einen tschechischen Hersteller. Das böhmische Glas hat nämlich seinen guten Ruf nicht vergeblich. Die Tradition und Kunst der böhmischen Glasbläser werden seit Jahrhunderten gepflegt. Das böhmische Glas ist einzigartig und auf der ganzen Welt nachgefragt. Wir können es in den luxuriösesten Hotels, Einrichtungen, auf Messen oder im Fernsehen sehen. Wenn Sie ein schönes Geschenk brauchen oder Ihr Zuhause gemütlicher machen wollen, greifen Sie zum böhmischen Glas. Beispielsweise bei uns finden Sie es auf einem Haufen aus der ganzen Tschechischen Republik.

Luxuriöses Glas aus der ganzen Tschechischen Republik macht Freude auf der ganzen Welt.

 

Wenn Sie über den Unterschied zwischen dem Bleikristall und dem bleifreien Kristall mehr erfahren wollen, bereiteten wir für Sie zu diesem Thema einen Artikel vor.